Kündigung eines DSL-Anschlusses bei Umzug

 

Der BGH hat am 11.11.2010 (Az.: III ZR 57/10) entschieden, dass ein Umzug an einen Ort, an welchem keine DSL-fähigen Leitungen zur Verfügung stehen, keine vorzeitige Kündigung eines DSL-Anschlusses in der bisherigen Wohnung rechtfertigt.

 

Der BGH hat seine Entscheidung damit begründet, dass ein DSL-Kunde grundsätzlich das Risiko trägt, daß er einen DSL-Anschluss auf Grund einer Änderung in seinen persönlichen Verhältnissen nicht mehr nutzen kann, da diese Änderung in den persönlichen Verhältnissen des Kunden dem Einfluss des DSL-Anbieters entzogen ist. Zu berücksichtigen sei auch, daß sich bei den günstigen Tarifen bei einem 2-Jahres-Vertrag die Kosten des Anbieters erst ab dem zweiten Vertragsjahr amortisieren würden.